Ein gesunder Warenkorb mit dem AGIDA Health Guide

Wie schmeckt eigentlich eine Kreditkarte? Keine Ahnung? Von wegen! Denn pro Woche verzehrst du exakt eine. Genauer gesagt dieselbe Menge an Plastik. Yummy! Dass das der Gesundheit nicht guttut, kann man sich denken. Allergien und chronische Erkrankungen lassen sich leider auch auf unseren Konsum zurückführen. Anstatt deine Kreditkarte zu essen, nutze sie doch lieber für einen gesundheitsfreundlichen und umweltbewussten Einkauf. Der AGIDA Health Guide zeigt dir den Weg.

 

Lass es dir schmecken

Wenn du deinem Körper etwas Gutes tun möchtest, kaufe saisonale Bio-Lebensmittel aus deiner Region. Denn sie besitzen einen geringen CO2-Verbrauch und haben keine chemischen Dünger o.ä. an sich haften. Achte vor allem auch darauf, unverarbeitete Produkte ohne zusätzliche Inhaltsstoffe in deinen Korb zu legen. Frisch gekocht schmeckt eh viel besser! Kein Bock auf Mikroplastik im Bauch? Dann verzichte auf Plastikverpackung. Hole dir hier mehr Tipps dazu.

Diesen Siegeln kannst du beim Einkauf vertrauen:

Infografik mit Bio Labels

Ein Blick ins Kleingedruckte lohnt sich! Zusatzstoffe mit diesen Nummern solltest du lieber meiden:

Infografik mit Zusatzstoffen

Wer schön sein will, muss nicht leiden

Um uns hübsch zu fühlen, verwenden wir gerne Schönheitsprodukte. Doch die tun uns nicht immer gut. Denn durch Peeling, Shampoo, Make-Up und Co gelangen leider auch Mikroplastik und chemische Stoffe in unseren Körper, die uns krankmachen können. Doch es geht auch anders! Wenn dir die inneren Werte genauso wichtig sind wie dein Aussehen, greif lieber zu Naturkosmetik. Denn sie achtet auf natürliche, unschädliche Inhaltsstoffe und verzichtet deshalb auf Parabene, Parrafine, Silikone und Aluminium. Auch Tenside sollten gemieden werden, sie erkennst du an der Endung -eth bzw. PEG. Du hast eine sensible Haut? Dann verzichte am besten auch auf Kosmetik mit Duftstoffen.

Diese Siegel helfen dir bei der Wahl der richtigen Produkte:

Infografik mit Kosmetik Labels

Mikroplastik hat in Kosmetikprodukten viele Gesichter. Auf Produkte mit diesen Inhaltsstoffen solltest du zukünftig verzichten:

Infografik mit Mikroplastik

Die Natur hautnah

Auch bei Kleidung kannst du einiges beachten. Besonders Kunstfasern wie Polyester, Nylon, Polyacryl, Viskose, Polyamid, Elasthan oder Lycra enthalten Mikroplastik und lösen sich bei jeder Wäsche. Weichspüler und Wäschen ab 60 Grad verstärken den Effekt. Über das Grundwasser geraten sie dann in die Umwelt und in unseren Körper. Entgegenwirken kannst du dem Ganzen, indem du Kleidung aus Naturfasern trägst. Ob Baumwolle, Leinen, Hanf, Bambus oder Wolle: Nachhaltige Materialien sind momentan DER Trend für die Zukunft und finden sich in vielen Läden wieder. Also spring auf!

 

Da Baumwolle jedoch knapp wird, suchen Designer und Forscher immer wieder nach Alternativen. Besonders Outdoormarken greifen gerne auf recycelte Fasern (z. B. aus alten Fischernetzen) zurück. Hinter dem Trend-Stoff Modal steckt Buchenholz. Und Lyocell ist nichts anderes als Eukalyptusfasern. Experimente zeigen außerdem, dass wir in der Zukunft möglicherweise Kleidung aus Algen, Milchseide oder Sojapflanzen tragen werden. 

Du willst auf der sicheren Seite sein? Dann schau beim Shoppen, ob das Teil, das du im Auge hast, eines dieser Siegel besitzt:

Infografik mit Textil Labels

Um die Umwelt zu unterstützen kannst du auch darauf achten, dass dein Waschmittel natürliche Inhaltsstoffe besitzt. Auch gut sind unverpackte oder nachfüllbare Produkte.

Diese Siegel helfen dir, das richtige Produkt zu finden:

Infografik mit Waschmittel Labels

AGIDA-Tipp:

Apps wie ToxFox oder Codecheck helfen dir bei der Entscheidung, was im Einkaufswagen landet und was du besser wieder weglegst. Einfach mit der App den Barcode des Produktes scannen und sehen, was darin steckt.

 

Ein achtsamer Blick auf das, was du dir und deinem Körper zuführst, ist wichtig, damit du dein Leben in vollen Zügen genießen kannst. Natürlich musst du aber nicht sofort deinen gesamten Konsum umkrempeln. Wirf also nicht alle Produkte weg, die du zuhause hast, sondern brauche alles erst einmal auf. Beim nächsten Einkauf kannst du dann schauen, was du besser machen kannst. Bleib offen und lasse dich auf Neues ein. Nur so kannst du deinen Lifestyle nach deinem Geschmack und zu deinem Besten ändern. Es ist dein Leben! Leb es, wie du magst. Sei anders, als die Masse und heb dich ab – wie AGIDA.

Ein gesunder, nachhaltiger Einkauf ist leider nicht immer günstig. Damit dein Geldbeutel nicht leidet, nutze doch einfach den 360 € AGIDA-Bonus und gönne dir etwas, das deinem Körper und der Umwelt guttut.