Fit for you: Es gibt für jeden den passenden Sport

Bewunderst du oft deine sportlichen Freunde? Wie sie in ihrem Action-Urlaub mühelos von Beach Volleyball zum Stand-up-Paddeling joggen und dabei nicht mal aus der Puste kommen. Oder abends nach der Arbeit noch schnell eine Cindy im Crossfit turnen – während deine Motivation bisher nie lange gehalten hat. Gib nicht auf: Sport ist vielfältig. Es gibt für alle die richtige Sportart, die Spaß macht und motiviert. Auch für dich. Wir helfen dir mit unserem praktischen AGIDA-Guide.

 

Rundum-Schutzschild für Gesundheit und gute Laune

Bewegung ist gesund und tut gut, das hat sich herumgesprochen. Regelmäßig aktiv zu sein, beugt vielen Krankheiten vor, beispielsweise Herz-Kreislauf-Problemen und Depressionen. Es hält dich schlank und mindert dein Risiko für Diabetes. Außerdem stärkt Bewegung dein Immunsystem, deine Muskeln und Knochen. Sport baut Stress ab, steigert dein Selbstwertgefühl und in der Gruppe den Teamgeist. Was du vielleicht nicht wusstest: Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt mindestens 2,5 Stunden Bewegung pro Woche, ideal sind fünf Stunden Ausdauertraining plus Muskelaufbau. Uff, ganz schön viel? Mit einer Sportart, die dir Spaß macht, schaffst du das leicht.

 

In drei Schritten den Sport fürs Leben finden

Klar, Joggen oder Yoga sind super Sportarten. Aber wenn du keine Lust darauf hast, dann hilft dir beides nicht weiter. Dein Ziel: Eine Disziplin finden, die dir ein gutes Gefühl gibt. Nur dann bleibst du dauerhaft dabei. Mit unserem Drei-Schritte-Plan entdecken auch Anfänger den richtigen Sport:

  • Schritt 1: Was sind deine Ziele?
    Werde dir bewusst, was du mit Sport erreichen möchtest: Willst du abnehmen oder lieber Stress abbauen? Möchtest du dir Muckis antrainieren oder beweglich genug für den Spagat werden? Oder wünschst du dir, allgemein fitter zu sein und deine Kondition zu verbessern?
     
  • Schritt 2: Was macht dir Spaß?
    Erstmal ganz unabhängig von etwaigen Sportarten: Bis du ein Outdoor-Mensch oder hängst du lieber drin rum? Magst du es relaxed oder brauchst du Action? Stehst du auf Wettkampf oder nimmst du schon beim Gedanken daran Reißaus? Bist du ein Mensch, der bei jeder Gelegenheit Kontakte knüpft oder bist du lieber allein?
     
  • Schritt 3: Welche Möglichkeiten hast du?
    Das solltest du außerdem bedenken: Hast du Vorerkrankungen, wie beispielsweise starkes Übergewicht oder Gelenkprobleme? Dann solltest du eine besonders schonende Sportart wählen. Hast du wenig Zeit oder nur ein kleines Budget? Und auch die Frage, wie und wo du lebst, kann eine Rolle spielen. Möglicherweise hast du keine Lust, erst eine Stunde mit dem Auto aus der Stadt zu fahren, um eine Runde mit dem Mountainbike drehen zu können.

Ist dir jetzt klarer, was du willst und brauchst? Mit unserer Sportarten-Liste findest du das Passende für deine Bedürfnisse:

So findest du die richtige Sportart: Sei offen für Neues

Jetzt hast du schon mal einen Überblick darüber, welche Sportarten zu dir passen könnten. Die Liste ist trotzdem noch ganz schön lang, und du findest Parkour genauso spannend wie Klettern? Kein Problem: Es lohnt sich, in möglichst viele Bereiche reinzuschnuppern. So geht‘s:

  • Nutze Probestunden in Fitness-, Tanz- und Yogastudios oder in Sportvereinen. Es gibt auch Sportclubs, bei denen du für einen monatlichen Betrag frei zwischen verschiedenen Angeboten wählen kannst.
     
  • Melde dich bei einem Online-Fitness-Anbieter an und teste verschiedene Kurse.
     
  • Nimm an unseren AOK Gesundheitskursen und Online-Angeboten teil oder schau dich bei unseren externen Partnern um.

Experimentiere dabei ruhig und guck dir auch einen Sport an, der dich auf den ersten Blick gar nicht anspricht. Vielleicht ist Barre-Workout genau dein Ding, auch wenn du mit Ballett nichts anfangen kannst. Möglicherweise passt eine Disziplin zu deinem Ziel, macht dir aber trotzdem keinen Spaß? Es bringt dir nichts, dich beim Yoga zu langweilen, wenn du Stress abbauen willst – vielleicht powerst du dich besser beim Fußball aus. Genauso ist Tennis zwar super für deine Kondition – aber wenn dir das zu viel Action ist, dann mach lieber Pilates. Am Ende gilt: Hauptsache, du bewegst dich.

 

Werde im Alltag fit und schnapp dir deinen Bonus

Bis du dein neues sporty Hobby gefunden hast, dauert es vielleicht noch. Sei in der Zeit trotzdem aktiv: Verbinde deinen Arbeitsweg mit einem Workout, zum Beispiel, indem du mit dem Rad fährst oder die drei Stockwerke ins Büro durchs Treppenhaus joggst.

Du trainierst jetzt fleißig in einem Kurs oder Verein? Bald bist du nicht nur um einige Muskeln, sondern auch um bis zu 360 Euro reicher: Sammle fleißig Gesundheitspunkte und sichere dir deinen AGIDA-Bonus!