Alternativen zur Anti-Baby-Pille

Endorphine? Her damit! Serotonin? Immer gern! Adrenalin? Auch ok. Ohne Hormone geht es nicht. Aber besser körpereigen, als künstlich zugeführt. Denn es tut nicht jedem gut. Schon gar nicht, wenn es um etwas so Schönes wie die Liebe geht. Emotionslos und ferngesteuert – so beschreiben manche Frauen die Wirkung von Anti-Babypille, Hormonring und Co und suchen deshalb nach Alternativen bei der Verhütung. Doch welche gibt es? Kein Sex ist keine Lösung, so viel steht fest. Wir stellen dir deshalb hormonfreie Verhütungsmittel vor. Dein Körper, deine Wahl.

Schon gewusst? Der Pearl-Index sagt aus, wie sicher ein Verhütungsmittel ist. Je kleiner der Wert, desto unwahrscheinlicher ist es, dass du trotz Verhütung schwanger wirst. Die Pille hat zum Beispiel einen Wert zwischen 0,1 und 0,9. Der Maximalwert – wenn du gar nicht verhütest – liegt bei etwa 85.

 

Kupferkette (Gynefix) 

Wirkung: Die Kette wird am Ende der Gebärmutter verankert. Die geringe Menge an freigesetztem Kupfer hemmt die Bewegungsfähigkeit der Spermien. Die Befruchtung der Eizelle wird verhindert. 

Pearl-Index: 0,1 – 0,5

Vorteile: Empfängnisschutz für 5 Jahre; kein Anwendungs- oder Einnahmefehler möglich; hoher Verhütungsschutz; gute Verträglichkeit und wenig Nebenwirkungen; auch für junge Frauen geeignet (ab 15 Jahren); keine Beeinflussung der Libido

Nachteile: z. T. stärkere und schmerzhaftere Menstruation; nicht für Frauen mit Kupfer-Allergie, Anämie oder Erkrankungen des Beckens oder der Gebärmutter geeignet; muss von einem zertifizierten Gynäkologen eingesetzt und entfernt werden; führt z. T. kurz zu Schmerzen, Schwindel und Übelkeit beim Einsetzen; Infektionsrisiko beim Einsetzen; Kosten (ca. 200-350 € inkl. Einsetzen) sind keine Kassenleistung

 

Kupferperlenball (IUB)

Wirkung: Der locker in die Gebärmutter eingesetzte Ball setzt eine geringe Menge an Kupfer frei. Dies hemmt die Bewegungsfähigkeit der Spermien. Die Befruchtung der Eizelle wird verhindert.

Pearl-Index: 0,3 – 0,8

Vorteile: Empfängnisschutz für 5 Jahre; kein Anwendungs- oder Einnahmefehler möglich; hoher Verhütungsschutz; gute Verträglichkeit und wenig Nebenwirkungen; auch für junge Frauen geeignet (ab 15 Jahren); keine Beeinflussung der Libido

Nachteile: z. T. stärkere und schmerzhaftere Menstruation; nicht für Frauen mit Kupfer-, Nickel-, Titan-, PET-, oder Polypropylen-Allergie geeignet; nicht für Frauen mit Anämie oder Erkrankungen des Beckens oder der Gebärmutter geeignet; muss von einem zertifizierten Gynäkologen eingesetzt und entfernt werden; führt z. T. kurz zu Schmerzen, Schwindel und Übelkeit beim Einsetzen; Kosten (ca. 300-500 € inkl. Einsetzen) sind keine Kassenleistung; Infektionsgefahr beim Einsetzen

 

Kondom

Wirkung: Die bekannte Barriere-Methode verhindert, sobald sie über den Penis gezogen wurde, dass Spermien in die Scheide der Frau geraten. Sie ist daher auch die einzige Methode, die zusätzlich vor Geschlechtskrankheiten schützt. 

Pearl-Index: 2 - 12

Vorteile: einfache Anwendung; kostengünstig; schützt vor Infektionen; leicht erhältlich

Nachteile: Sicherheit kann durch Anwendungs- oder Materialfehler beeinträchtigt werden; begrenztes Haltbarkeitsdatum; unterbricht den Moment

 

Portiokappe (FemCap)

Wirkung: Die Kappe aus Silikon wird in die Scheide geführt und über den Muttermund gestülpt, korrekt eingesetzt wird Spermien der Weg zur Eizelle versperrt. Zusätzlich wird ein Spermien lähmendes Gel auf die Kappe aufgetragen.

Pearl-Index: 6

Vorteile: kostengünstig; keine Nebenwirkungen; wiederverwendbar; geeignet bei Latexallergie; kann bereits einige Stunden vor dem Sex eingesetzt werden und muss erst 48 Stunden danach entfernt werden

Nachteile: muss spätestens 15 Minuten vor dem Sex eingesetzt werden; während der Menstruation nicht verwendbar; Einsetzfehler möglich; Kosten (ca. 50-60 €, zzgl. Kosten für Gel und ggf. Anpassung) sind keine Kassenleistung

 

Diaphragma  

Wirkung: Der mit Silikon überspannte Federring wird mit einem Spermien hemmenden Gel eingerieben und in die Scheide eingeführt. Den Spermien wird so der Weg zur Eizelle versperrt.  

Pearl-Index: 3

Vorteile: kostengünstig; keine Nebenwirkungen; geeignet bei Latexallergie; wiederverwendbar

Nachteile: benötigt die passende Größe und den richtigen Sitz für die Wirksamkeit; Einsatzfehler möglich; muss 30 Minuten vor dem Sex eingesetzt werden; während der Menstruation nicht verwendbar, Kosten (ca. 50 €, zzgl. Kosten für Gel und ggf. Anpassung) sind keine Kassenleistung

Eine Frau liegt vor einem Laptop und hält die Pille in der Hand

Deine Verhütung, deine Wahl

Schlussendlich ist jeder Körper anders. Und das ist auch gut so! Was bei deiner besten Freundin funktioniert, muss es bei dir nicht zwangsweise. Also wäge die Vor- und Nachteile ab, sprich mit deinem Arzt, probiere verschiedene Varianten aus und: höre in dich hinein! Bleibe hartnäckig, wenn Hormone für dich keine Option sind und hole dir gegebenenfalls eine Zweitmeinung ein. Einige Frauenärzte haben sich mittlerweile sogar auf hormonfreie Verhütungsmethoden wie das Einsetzen des Kupferperlenballs spezialisiert. 


Mit AGIDA findest du das, was zu dir passt

Um sich wohlzufühlen, muss dein Arzt zu dir und deinem Lifestyle passen. Deswegen unterstützen wir dich: Als AGIDA Mitglied hast du immer die freie Arztwahl