Medical Wellness: Der Trend zum medizinischen Wohlfühlprogramm

Nicht erst seit Gwyneth Paltrow uns rät, mit Kristallen unsere Vagina zu detoxen, gibt es viele eigenwillige Angebote im Bereich Medical Wellness. Neben teuren Produkten werden umfangreiche Gesundheitsprogramme und luxuriöse Urlaube angeboten. Das Versprechen: Wohlbefinden, Fitness und Gesundheit in einem. Doch wie legitim ist das Ganze? Das Etikett Medical Wellness wird oft allzu großzügig angeheftet – und nicht immer steckt drin, was auf dem Paket draufsteht. Wir geben eine Expertenbewertung und klären, ob Medical Wellness sich lohnt.

 

Medical Wellness: Mehr als eine Schlammpackung im Gesicht

Hot-Stone-Massage, Facials im Wellness-Spa: Du hattest bestimmt schon öfter entspannende Wellnessbehandlungen. Sie bringen dir meist einen kurzfristigen Wohlfühlmoment. Medical Wellness dagegen zielt darauf ab, deine Gesundheit langfristig und nachhaltig zu unterstützen.  Es gibt dir tolle Impulse, wie du deinen Alltag weiterhin gesünder gestalten kannst. Neben Genuss und Entspannung stehen Gesundheitstherapien auf dem Programm: Anwendungen und Checks werden von medizinischen Fachkräften begleitet – das sind Ärzte, aber auch Physiotherapeuten und Psychologen. Sie erstellen für dich einen individuellen Anwendungsplan. Interessierst du dich für Medical-Wellness-Reisen? Sie sind generell für gesunde Menschen geeignet. Doch sie können auch dann sinnvoll sein, wenn du zum Beispiel erste Burnout-Symptome zeigst oder die Beschwerden einer Erkrankung lindern willst.

 

Detox-, Fasten- und Ayurveda-Kur: Medical Wellness oder Mogelpackung?

Du möchtest auf eigene Faust etwas für dein Wohlbefinden tun und planst einen kostspieligen Medical-Wellness-Urlaub? Dann ist es wichtig für dich zu wissen, bei welchen Angeboten ein wirkungsvoller Effekt möglich ist. Hier sind die wichtigsten Therapien und Kuren im Check:

 

Fastenkur

Das ist keine Trend-Diät wie Paleo oder die Mittelmeer-Diät. Beim Fasten verzichtest du vorübergehend auf bestimmte Nahrungsmittel oder komplett auf feste Nahrung. Das bekannte Heilfasten nach dem deutschen Arzt und Heilkundler Otto Buchinger sieht vor, dass du ausschließlich kalorienfreie Getränke zu dir nimmst (mindestens 2,5 Liter am Tag), eventuell ergänzt durch Gemüsebrühe oder Säfte. Bei der sogenannten Mayr-Kur, benannt nach ihrem Erfinder Franz Xaver Mayr, trinkst du zwei Wochen lang nur Kräutertee. Danach steigst du auf eine Schonkost aus Milch und Semmeln um. Das soll deinen Darm sanieren.

Bringt’s was? Es gibt Hinweise, dass Fastenkuren chronische Schmerzen lindern, den Blutdruck senken und beim Abnehmen helfen. Allerdings sollten diejenigen aufs Fasten verzichten, die unter einer Essstörung oder psychischen Problemen, Diabetes Typ 1, Demenz oder einer Leber- oder Nierenfunktionsschwäche leiden. Lass dich am besten von deinem Arzt oder deiner Ärztin beraten, falls du dir unsicher bist.

 

Detox-Kur

Der Grundgedanke ist, dass sich durch eine ungesunde Lebensweise oder Umwelteinflüsse giftige „Schlacken“ im Körper ablagern. Beim Detoxen „entgiftest“ du deinen Körper auf sanfte Art, mit gesunden Lebensmitteln, Säften oder Smoothies. Es gibt unterschiedliche Detox-Varianten, die teilweise durch teure Nahrungsergänzungsmittel unterstützt werden.

Bringt’s was? Nein. Es gibt keine Beweise für die besagten Ablagerungen. Deswegen sind Detox-Kuren unnötig oder im Zweifel sogar gefährlich. Auf Dauer kann solch eine einseitige Ernährung zu einem Nährstoffmangel führen. Besser ist es, unter ärztlicher Aufsicht zu fasten. Außerdem reinigt sich dein Körper bereits auf natürliche Art und Weise durch Niere, Leber, Lymphsystem, Darm, Haut und Lunge. 
 

Ayurveda-Kur

Ayurveda ist eine mehr als 5000 Jahre alte indische Heilkunde, die den Körper von Schadstoffen befreit und die Selbstheilungskräfte aktiviert. Sie kombiniert Yogaübungen, ayurvedische Ernährung und Ölmassagen miteinander und stimmt sie auf die drei Energien im Menschen ab: Vata (Wind, Luft, Äther), Kapha (Erde und Wasser), Pitta (Feuer und Wasser).

Bringt’s was? Ayurveda-Methoden eignen sich perfekt, um zur Ruhe zu kommen und Körper und Geist in Einklang zu bringen. Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Reizdarm lassen sich damit auf natürliche Art lindern. Auch hier gilt: Eine Ayurveda-Kur sollte immer von einem entsprechend ausgebildetem Mediziner und geschulten Therapeuten begleitet werden.

 

Kneippkur

Der Erfinder und Pfarrer Sebastian Kneipp entwickelte nicht nur die bekannten Wasseranwendungen (Kneipp-Güsse, Bäder und Waschungen), sondern auch ein Konzept mit heilenden Kräutern, Bewegungen und ausgewogener Ernährung. Das Naturheilverfahren ist medizinisch anerkannt und zielt darauf ab, dich ganzheitlich zu heilen. Du linderst nicht nur bestimmte Symptome, sondern verbesserst insgesamt dein Wohlbefinden.

Bringt’s was? Kneipps Ideen sind praktisch die Ur-Form des heutigen Medical Wellness. Es regt Deinen Stoffwechsel an, stabilisiert Deinen Kreislauf und stärkt dein Immunsystem. Sie sind daher eine gute Grundlage für einen gesunden Lebensstil.

 

Thalasso-Anwendungen

Bei Thalasso werden Krankheiten wie Rheuma oder gesundheitliche Beschwerden mit Meerwasser, Algen, Schlick oder Sand behandelt.  In ihrer originären Form findet die Therapie direkt am Meer statt. Inzwischen bieten auch Kurorte und Hotels Thalasso an.

Bringt’s was? Das salzige Meerwasser enthält viele wichtige Mineralstoffe und hilft gut bei Atemwegserkrankungen und anderen Beschwerden. Dafür brauchst du nicht unbedingt eine teure Kur: Spaziergänge am Meer oder Bäder mit Meersalz-Zusatz tun auch schon gut. Vorsicht ist geboten, wenn du unter einer Schilddrüsen-Erkrankung oder Jodallergie leidest, da konzentriertes Meerwasser sehr jodhaltig ist.

Gesund werden im Urlaub: Startschuss für einen neuen Lebensstil

Medical-Wellness-Reisen boomen: Sie sind für viele Menschen die Chance, etwas für ihre Gesundheit und Fitness zu tun, weil sie im Alltag einfach nicht dazu kommen. Oft können seriöse Angebote gesundheitliche Probleme verhindern, bevor sie überhaupt entstehen.

Tipp: Achte auf zertifizierte Anbieter mit qualifiziertem Personal, sonst gibst du am Ende viel Geld aus für nichts. Du bekommst sogar einen Zuschuss von der Krankenkasse dafür. Das gilt, wenn du vor Ort an zertifizierten Kursen zur richtigen Ernährung nach dem Fasten oder zu Themen wie Aqua Fitness, Nordic Walking, Yoga oder autogenem Training teilnimmst. Klasse, was? So kannst du im Urlaub Neues ausprobieren und dabei noch Geld sparen.

 

Medical Wellness geht auch jeden Tag und von zu Hause

Ein Wohlfühlprogramm mit medizinischen Anwendungen zu verbinden, kann sinnvoll sein, wenn du deinen Lebensstil umkrempeln und dich dabei erholen willst. Klar, in Verbindung mit einem Kurzurlaub macht es gleich doppelt so viel Spaß. Neben Entspannungs- und Verwöhnangeboten bekommst du hier reichlich individuellen Input, wie du deinen Körper fit und gesund hältst.

Du bist total begeistert vom Medical Wellness-Trend, aber jetzt ist reisen erstmal nicht drin? Dann hol dir das Gefühl doch einfach nach Hause! Mach jeden Tag aufs Neue deine eigene Medical-Wellness-Kur in deinem Alltag, indem du dich gut ernährst, richtig ausschläfst und dich viel an der frischen Luft bewegst. Vielleicht wird dein nächster Gesundheitstrip auch zum Sporty Vacay: Du könntest mit Acroyoga innere Balance finden oder per Stand-up-Paddeling an der frischen Luft entspannen.

Brauchst du ein bisschen Unterstützung bei der Umstellung? Sehr gern: In unseren Gesundheitskursen unterstützen dich Experten dabei, deine Gewohnheiten zu verändern. Mit intuitiver Ernährung lernst du, deinem Körper zu vertrauen und ihm das zu geben, was er braucht. Auch Achtsamkeitsübungen im Alltag sorgen dafür, dass du dich ganzheitlich wohlfühlst.