Positive Rituale – auf einmal macht Aufstehen Spaß

Wenn wir ehrlich sind, sieht es morgens ziemlich oft so aus: Wir hetzen nach einer schnellen Dusche mit leerem Magen und vollem Kaffeebecher zur Bahn. Und fühlen uns dann trotz acht Stunden Schlaf abgekämpft und energielos. Die Zeit direkt nach dem Aufwachen ist entscheidend für dein Wohlbefinden. Wer entspannt in den Tag startet, fühlt sich ausgeruht. Positive Rituale helfen dir, den Tag voller Energie anzugehen – hier erfährst du, wie du deine ganz persönliche Morgenroutine startest!

 

Goodbye schlechte Gewohnheiten, Hello Morgenritual!

Einige Routinen darfst du aber getrost aussortieren. Zum Beispiel, direkt nach dem Aufwachen durch Instagram & Co zu scrollen oder deine Mails zu checken. Dadurch beginnst du deinen Tag fremdbestimmt, denn du reagierst nur auf äußere Einflüsse. Viel erfüllender ist es, selbst die Kontrolle zu übernehmen und dich mit deinen Gedanken zu beschäftigen. Von jetzt an ebenfalls auf der Abschussliste: die Snooze-Taste. Sie verwirrt durch den ständigen Wechsel zwischen Aufstehen und Weiterschlafen unser Gehirn – es weiß überhaupt nicht mehr, ob es wach oder müde sein soll. Der Effekt: du fühlst dich tagsüber ausgelaugt und antriebslos.

 

Morgens besser aufstehen – alles Typsache

Das wichtigste an deiner Morgenroutine: Sie muss dich motivieren und gut umsetzbar sein. Nimm dir also nicht zu viel vor, sondern taste dich mit kleinen Schritten an den perfekten Ablauf heran. Bist du ein absoluter Sportmuffel, genügen 10 Minuten leichtes Yoga – es muss nicht gleich ein schweißtreibendes Workout sein. Wer sich langsam steigert, hat ständig kleine Erfolgserlebnisse – und überfordert sich dabei nicht. Du kannst dir einen Plan erstellen, in dem du vermerkst, wie du dich nach der Morgenroutine fühlst. So bekommst du ein Gespür dafür, was dir guttut. Und ganz wichtig: sei nicht zu streng mit dir, wenn du nicht täglich mit Sport, Achtsamkeit und Co. durchstartest. Frag dich stattdessen, woran es gelegen hat und probiere verschiedene Dinge aus: Fühlst du dich nach einer Yogasession noch genauso müde, dann passt vielleicht eher eine Laufrunde an der frischen Luft zu dir.

 

Mix & Match, so wie es dir gefällt

Bau dir deine eigene Morgenroutine und finde die Rituale, die genau richtig für dich sind. Wetten, dass du dir schon bald ein Leben ohne Me-Time am Morgen nicht mehr vorstellen kannst? Und das Beste: In unserem Magazin findest du noch mehr Tipps, die du in deine Routine einbauen kannst. Etwa, wie du handyfrei in den Tag startest oder mehr Achtsamkeit in deinen Alltag bringst. Vielleicht willst du einfach nur dein Immunsystem boosten? Wir haben jede Menge Anregungen für mehr Power und Energie in deinem Alltag – schau vorbei!