Bye-bye Gym, hallo Urban Sports

Zwischen Telefonverträgen, Streaming-Abos und der Miete passt für dich kein Fitnessstudio mehr ins Budget, aber du möchtest trotzdem gerne durchtrainiert aussehen und fit bleiben? Zum Glück liegt die Lösung manchmal direkt vor der Nase oder, in diesem Fall, der Haustüre. Denn um Sport zu machen braucht es keine teuren Fitnessstudios oder Online-Sportgramme. Dein Viertel bietet bereits alles, was du für ein Ganzkörpertraining brauchst!

 

Urban Trail Running

Monotones Joggen ist nicht so deins? Dann erkunde deine Stadt abseits deiner Alltagswege und laufe einfach mal ohne Plan los. So entdeckst du ganz neue Ecken und vielleicht ja sogar dein neues Lieblingscafé? Nutze außerdem Hindernisse auf dem Weg wie Parkpfeiler, Bänke, Treppen, Büsche, Fahrradständer oder Geländer. Die Möglichkeiten sind unendlich, um mit Sprüngen, Slalomläufen, Sprints oder Liegestützen für Abwechslung zu sorgen und gleichzeitig Kraft und Koordination zu trainieren. So wird ein langweiliger Lauf zu einem erlebnisreichen Intervalltraining. Nutze außerdem verschiedene Untergründe wie Wiesen oder auch Schotter, um Kraft in Fuß und Gelenken aufzubauen. Also Kopfhörer auf, Lieblingsplaylist an und los geht’s!

 

Parkour und Freerunning

Auch Jackie Chan hat mal klein angefangen. Ausreden wie „Das kann ich eh nicht“ finden hier keinen Platz. Denn bei Parkour und Freerunning geht es darum, sich zu überwinden und sich selbst gezielt an die eigenen Grenzen zu bringen. Auch hier werden im Lauf Hindernisse überwunden, um nicht aus dem Flow zu kommen. Im Gegensatz zum Urban Trail Running jedoch nicht nur sportlich-aktiv, sondern auch mit speziellen – zum Teil akrobatischen – Techniken, wie Saltos oder Rollen. Beginnend mit kleinen, leichten Übungen kannst du dich nach und nach steigern und vielleicht bald schon deinen ersten Flip ausführen. Alles, was du benötigst, ist Konzentration, Körperspannung und ein bisschen Mut. Der Rest kommt mit der Zeit.

Du möchtest noch mehr über Parkour erfahren? Dann lies hier weiter. Profi-Athlet Endijs Miscenko gibt dir einen Einblick in seinen Sport und zeigt, wie auch du mit Parkour anfangen kannst.
 

Street Workout

Ob auf Spielplätzen, an Baumästen oder Bushaltestellen: Auch für klassisches Training mit Kraft- und Balanceübungen bietet deine Umgebung tausend Freestyle-Möglichkeiten. Ein Workout im Viertel ist interessanter und abwechslungsreicher als ein Fitnessstudio, in dem man nur eine begrenzte Auswahl an Geräten hat. In vielen Städten gibt es außerdem immer mehr Sportparks und Trimm-Dich-Pfade, in denen Zirkeltrainings nach Anleitung ausgeführt werden können. 

Sportpark in deiner Stadt finden

 

Outdoor Yoga 

In Großstädten wie Frankfurt organisieren immer mehr Studios und Yogalehrer sogenanntes Pop-up Yoga. Also Yogastunden, die immer wieder den Ort wechseln. Von der Dachterrasse, über den Stadtstrand bis hin zu leeren Lagerhallen – warum ins Studio gehen, wenn es auch außergewöhnlich geht. Mit der eigenen Matte und einem YouTube-Video bietet außerdem auch der Park in deiner Nähe einen tollen Ort für Yoga.

Keine Lust, alleine zu schwitzen? Dann such dir eine Crew – zum Beispiel in einem unserer Gesundheitskurse. Von Functional Training über Easy Running bis Hatha Yoga: Gleichgesinnte zu finden war selten so easy!