Desserts auf Gemüsebasis

 

Von innen heraus strahlen und sich in der eigenen Haut – so wie man ist – wohlzufühlen, fällt nicht jedem von uns immer leicht. Aber: Um diese Art der Body Positivity zu erreichen, kann man etwas tun. Wie du auf dieses Level kommst? Vielleicht mit einer Änderung deiner Ernährungsgewohnheiten – zum Beispiel mit Low Carb. Diese Ernährung ist nicht nur verdammt easy, sondern verschafft dir auch absolute Foodgasm-Momente. Der beste Beweis dafür ist der neueste Trend am Food-Himmel: Gemüsedesserts. Ja du hast richtig gehört. Denn Avocado, Zucchini und Co sind die perfekte Basis für deinen Nachtisch. Kalorien zählen? War gestern! 

Get low low low … Low Carb

Bye Kohlenhydrate, hallo fett- und eiweißreiche Lebensmittel, wie zum Beispiel Gemüse, Hülsenfrüchte oder Nüsse. Die Folge: Die Pfunde purzeln und du fühlst dich gut. So der Gedanke der Low Carb-Ernährung. Denn wer den Kohlenhydrate-Anteil seiner Lebensmittelauswahl reduziert und dafür mehr Gemüse zu sich nimmt, dessen Körper muss auf die eigenen Fettreserven zugreifen, um die für den Tag nötige Energie zu produzieren. Auch wenn die Low Carb-Ernährung deinen Körper auf ein neues Health-Level bringen kann, solltest du es damit jedoch nicht übertreiben. Denn Kohlenhydrate beeinflussen den Energiestoffwechsel deiner Organe auch positiv und sind wichtig für deine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Sorge also lieber für eine gesunde Balance. Low carb ist cool, no carb leider nicht!

Snack dich gesund

Sich ohne schlechtes Gewissen der süßen Versuchung hingeben – mit Gemüsedesserts wird der Traum jeder Naschkatze Realität. Denn sie enthalten oft weniger Energie, dafür ordentlich Vitamine und Nährstoffe. Ob Avocado, Zucchini, Möhren oder Kürbis – sie alle machen Kuchen und Co unglaublich saftig und cremig, ohne den Geschmack groß zu beeinflussen. Klingt vielleicht verrückt, aber normal kann ja jeder. Trau dich und probier‘s aus!

Gute Fette

Dass Fett auch etwas Positives sein kann, zeigt der All-time-Favorit jedes Foodbloggers: die Avocado. Denn sie hat es in sich! Ihre gesunden ungesättigten Fettsäuren haben einen positiven Einfluss auf den Fettstoffwechsel und halten deine Haut jung, straff und strahlend. Für immer 16 – naja, zumindest fast. Und auch weitere Nährstoffe der Avocado wie Vitamin E, Folsäure und Kalium sind gut für deine Gesundheit. Also: Auf die Löffel, fertig, auskratzen! 

 

Avocado-Schoko-Mousse (310 kcal)

 

Zutaten für 2 Personen: 

1 reife Bio-Avocado
1 Vanilleschote
2 EL Agavendicksaft o. ä. 
2 EL entöltes Kakaopulver
1 Prise Salz

 

So geht’s: 

  1. Halbiere die Avocado, entferne den Stein und kratze das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus. 
  2. Schneide die Vanilleschote längs auf und kratze das Vanillemark mit einem Messer aus. 
  3. Gib alle Zutaten in ein hohes Rührgefäß und püriere sie mit einem Stabmixer zu einer cremigen Masse. 
  4. Gib die Creme für eine Stunde in den Kühlschrank, fertig. 
Avocado Schoko Mousse auf einem Holzbrett mit Avocados im Hintergrund

Kreative Küche – mit AGIDA

Du bist auf den Geschmack gekommen und willst dich weiter experimentell in der Küche austoben? In unseren Gesundheitskursen haben wir auch Angebote für Foodies – für den richtigen Durchblick von veganer Ernährung bis hin zu Super Food.